Was mache ich mit einem Gebäude, mit dem ich (noch) nichts anzufangen weiß?

Ein Grundsatz der Stadt Meiningen ist der Erhalt der historischen Bausubstanz im Bereich des Sanierungsgebietes. Dieser Grundsatz ist durch eine Erhaltungssatzung rechtlich abgesichert. So weit die graue Theorie ...

... Das Problem ist wie so oft die Umsetzung: 

Eine Reihe von Eigentümern ist untätig, weil sie in absehbarer Zeit nicht wissen, was mit ihrem Gebäude passieren soll. Sei es, weil der Eigentümer weit weg wohnt oder eine Eigentümergemeinschaft sich uneins ist, die Einhaltung von überzogenen Vorschriften befürchtet wird oder der Einzelne schlichtweg überfordert ist.
Es gibt bereits eine Reihe negativer Beispiele, wo durch Abwarten und Nichtstun wertvolle Bausubstanz vernichtet worden ist.

Dieser Prozess muss und kann gebremst werden
.
Unser Ziel ist es, mit jedem Hauseigentümer ins Gespräch zu kommen, Standpunkte auszutauschen, dem Gebäude letztendlich eine Chance zu geben, und die Substanz so weit zu sichern, dass ein Abbruch vermieden werden kann.

Kirchgasse 6

Eine Möglichkeit, die vorhandene Substanz fundiert beurteilen und zielführend reagieren zu können, ist die für den Eigentümer kostenlose Beauftragung eines Moderni-sierungsgutachtens durch die Stadt.
Dieses Gutachten umfasst neben einer maßlichen und technischen Bestandsaufnahme auch ein Holzschutz- sowie eine Schadkartierung.

Töpfemarkt 11

Darüber hinaus soll ein erster Entwurf die Möglichkeit der späteren Nutzung aufzeigen. Im Umfang ist zudem eine Kostenermittlung, auf deren Grundlage ein Fördermodell entwickelt werden kann.  

Ein weiterer Schritt wäre eine Gebäudesicherung mit dem Ziel, das Gebäude bis zur Sanierung zu erhalten und zu stabilisieren. Ohne Bauherrenanteil kann die gesamte Konstruktion gesichert, Schwammbefall und das Dach incl. Dachentwässerung saniert sowie das Gebäude gegen Vandalismus gesichert werden.

ACHTUNG! „Eigentum verpflichtet" hat die erste Priorität - d. h., jeder Eigentümer soll durch eigene Initiative sicherstellen, dass sich die Substanz nicht erheblich verschlechtert.

Eine dauerhafte und sinnvolle Nutzung ist der sicherste und auch wirtschaftlichste Weg, ein Gebäude zu erhalten - eine meist beabsichtigte Weiterveräußerung hat nur eine Chance, wenn eine wirtschaftliche Sanierung möglich ist.